Du bist nicht angemeldet.

Dessert & Süsses "vogelwild": Madártej

1

Donnerstag, 22. Mai 2008, 13:46

"vogelwild": Madártej

Selbst ausprobiert? Jaaaaa - schoooooon :luegen:
Gelungen? Na jaaaaaa - nicht so recht :schuechtern:
Die Knödel wurden nicht annähernd so groß, wie sie hätten werden sollen. :schade:

Da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken will und mein Rezept eh missglückte, habe ich gesucht und gefunden.

Vogelmilch
Da ihr an das Rezept leider nicht gelangen könnt, siehe unten
Grüße vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gyuri« (22. Mai 2008, 14:28)


2

Donnerstag, 22. Mai 2008, 14:01

Und wo ist jetzt das Rezept? :gruebel:

3

Donnerstag, 22. Mai 2008, 14:26

Hat's doch nicht geklappt …

Na dann halt anders:

Zitat

Madártej (= Vogelmilch)
Zutaten:
  • 1 Liter Milch
  • 1/2 Vanillestange
  • 6 Eier
  • 120 gr Staubzucker
  • 1 Eßl.Vanillepuddingpulver
  • 50 ml Rum



Zubereitung:

Die Milch mit der Vanillestange aufkochen und auf kleiner Flamme (am besten ist hierzu ein spezieller Milchkochtopf geeignet, damit ein Anbrennen vermieden wird). Die Eier trennen und das Eiweiß mit 2 Eßl. Staubzucker zu steifen Schnee schlagen. Vom Eischnee mit einem (vorher in die heiße Milch getauchten) Eßlöffel "Nockerln" abstechen und vorsichtig auf die kochende Milch geben. Die "Nockerln" 2- 3 Minuten mit der Milch mitkochen lassen. (höchstens immer nur 4 Stück).
Die Nockerln mit einem Schaumlöffel herausnehmen und gut abtropfen lassen, auf eine Teller geben, die Vanillestange aus der Milch nehmen, die Eigelb mit dem restlichen Staubzucker und dem Puddingpulver schaumig schlagen und 3 Eßl. Milch dazugeben.
Unter ständigen Rühren Eigelbmasse zu der Milch geben und solange kochen lassen bis sie dicklich wird, abkühlen lassen, danach den Rum unterrühren, die Eischneenockerln auf die Milchmasse geben.
Man kann die "Vogelmilch" portionsweise in hohen Gläsern anrichten oder aber die gesamte Menge in eine grosse Glasschüssel geben.


Bemerkung:

Gut gekühlt servieren.
Grüße vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)

Social Bookmarks

Counter:

Klicks heute: 4 147 | Klicks gestern: 15 534 | Klicks Tagesrekord: 110 484 | Klicks gesamt: 27 278 432