Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 23. Februar 2009, 21:10

Urplötzlich losweinen

Hallo zusammen

Geht es Euch auch manchmal so? Ihr seid mitten in einem Gespräch oder kurz danach ... oder steht irgendwo ... alles ist eigentlich soweit ok ... und plötzlich kommen Euch die Tränen?

Mir ging's heute mal wieder so. Nach einem Telefonat musste ich heute urplötlich losheulen. Und wusste eigentlich gar nicht so recht, warum. Das Gespräch war eigentlich gut, es gab nichts negatives, das mir berichtet wurde. Im Gegenteil. Aber irgendwie ... ich weiß nicht.

Woran liegt das? Ist das ein Zeichen innerer Unruhe oder Unzufriedenheit? Überbelastbarkeit? Oder was will mir das sagen?

Viele Grüße
Manuela

2

Montag, 23. Februar 2009, 21:56

Manchmal hab ich das auch, aber dann hat es immer einen Grund. Weil ich mich sehr ärgere (meist über mich) oder einfach was raus lassen will.

Der eine geht in den Wald schreien, der andere heult, der andere wirft mit Sachen herum, der nächste schuckts runter bis er explodiert...jeder machts anders...

Manchmal könnens aber auch die Hormone sein...
:sonne: Wann wirds mal wieder richtig Sommer, ein Sommer wie er früher einmal war. :sonne:
Jaaa, mit Sonnenschein von Juni bis September, und nicht so kalt und so sibirisch wie im letzten Jahr.
Rudi Carrell

anderyy

Naschkatze und Boardkrankenschwester

  • »anderyy« ist weiblich
  • »anderyy« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 7 624

Wohnort: Tirol

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 24. Februar 2009, 08:40

Ja das kenn ich auch. Man tut irgendwas und von einer Sekunde auf die andere denkt man an etwas und es rollen die Tränen...
Es gibt Dinge, die wachsen nicht auf Bäumen,
die lernen wir nicht in Schulen und die gibt es nirgendwo zu kaufen.
Es ist dìe Kunst, die Welt mit dem Herzen zu sehen.

4

Dienstag, 24. Februar 2009, 16:09

von mir selber kenne ich es zwar nicht, aber ich kenne jemanden, bei dem das auch öfter mal vorkommt.
mögliche ursachen könnten depressionen in welcher form auch immer sein
oder verdrängte dinge die durch verschiedene impulse wieder etwas ins licht treten, auftauchen und dann eben als reaktion das weinen folgt ...
dinge, die ein mensch vermisst, die er sich wünscht, die aber irgendwo ganz hinten, ganz unten abgestellt wurden,
dinge die mal passier und nicht verarbeitet worden sind ect.

5

Mittwoch, 25. Februar 2009, 21:28

Ich hatte so was auch schon öfter.
Allerdings hab ich dann meistens auch keine Ahnung woran das liegen könnte.
Ich muss einfach von einem Moment auf den anderen muss ich heulen obwohl ich das überhaupt nicht will und auch nicht weiß warum, aber meistens ist es dann auch nicht so einfach sich wieder zu beruhigen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Taya« (25. Februar 2009, 21:29)


6

Donnerstag, 26. Februar 2009, 13:48

Von mir kenn ich das auch, ich weiß zwar nicht woran es bei dir liegt, aber bei mir ist das so, dass ich meistens schon wegen eines streits oder so gekränkt bin (mir das aber gar nicht bewusst ist), wenn dann jemand etwas zu mir sagt, was ich persönlich nehme, obwohl es gar nicht so gemeint ist, kann ich die Tränen gar nicht zurückhalten!
Ich glaube manchmal geht es jedem so!

7

Freitag, 27. Februar 2009, 00:18

Bei mir reicht oft schon ein Satz von Jemand der mich nicht mal betrifft, aber in mir an etwas erinnert, hochkommt und ich heulen muss.......das Unterbewusstsein kann man nicht abstellen oder per Schalter abdrehen.
Die Wahrheit ist es, vor der die Meinung erblasst. ;)
(Hegel)

8

Mittwoch, 29. April 2009, 04:45

habe ich bis jetzt noch nicht gehört.

mir ist es zumindest noch nie passiert dass ich plöztlich losweinen musste.
ein ball ist rund

9

Mittwoch, 29. April 2009, 21:11

kenn ich gut. es ist mir sogar mal auf der straße passiert und ich konnte einfach nicht mehr anders, als heulen. die leute haben dann zwar blöd geschaut, aber das war mir egal, ich konnt es ja ohnehin nicht mehr zurückhalten. man sollte dann einfach loslassen, weil dann gehts wieder ein bissi besser.

10

Mittwoch, 29. April 2009, 22:49

also ich denke ja fast das ist eine angewohnheit die wohl bevorzugt frauen haben, aber es ist gut zu wissen das man nicht alleine ist .... ich kenne das von mir auch .... muss aber sagen das es in der letzten zeit wirklich viel besser geworden ist .... ich denke die gründe die du erwähnt hast wie innere unzufriedenheit spielen dabei eine ganz große rolle ..... wenn man das in den griff bekommt und inneres gleichgewicht erreicht hat wird es wirklich weniger oder hört vielleicht auch ganz auf ....

11

Dienstag, 12. Mai 2009, 23:04

Hallo zusammen

Seit meinem Beitrag hier hatte ich das urplötzlich losweinen bis jetzt zum Glück nicht mehr.

Nur heute habe ich wieder festgestellt, wie schnell ich auch "mitweinen" kann ... Sobald andere traurig sind und Tränen in den Augen haben, fließt es bei mir auch ... schon eigenartig ...

Zitat

also ich denke ja fast das ist eine angewohnheit die wohl bevorzugt frauen haben,


Das glaube ich auch. Meinen Mann habe ich - seit ich ihn kenne (und das sind jetzt 10 Jahre) - noch nie weinen sehen ...

Viele Grüße
Manuela

12

Mittwoch, 13. Mai 2009, 06:47

Zitat

Original von Sheridane
… Meinen Mann habe ich - seit ich ihn kenne (und das sind jetzt 10 Jahre) - noch nie weinen sehen …

Ich glaube schon, dass ich ein "normaler" Mann bin. Auch ich weine ab und zu. Nur zeige ich es nie und weine mehr nach innen. So sind wir nun mal. Meine Frau hat mich (glaub ich) nur einmal weinen gesehen, beim Tod meiner Oma.
Grüße vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)

13

Freitag, 28. Mai 2010, 20:54

Wie gut das man weinen kann, sonst würde manch einer ein magengeschwür
bekommen ,weil weinen auch ein ventil ist....ich habe lange zeit weinen nicht akzeptiert,seit ich es tue gehts mir besser.
lg.-rosa

Social Bookmarks

Counter:

Klicks heute: 12 017 | Klicks gestern: 22 941 | Klicks Tagesrekord: 110 484 | Klicks gesamt: 25 419 776