Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Quatschen.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. August 2007, 11:55

War George Orwell zu optimistisch?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/84454

Irgendwie möchte ich das alles eigentlich gar nicht wissen. Wohin führt das alles? Und was rechtfertigt eine flächendeckende Überwachung? Stehen wir alle schon unter Generalverdacht?

Vermutlich findet Schäuble das englische Modell sehr inspirierend. Wenn nicht gar er der Inspirator war.
Fanti-Fan

2

Mittwoch, 1. August 2007, 12:21

hmm.. Flächendeckende Überwachung?

zugegeben.. dieser Vorschlag ist sehr extrem..

aber wenn ich sehe, wie viele Leute sich über Überwachung aufregen... aber alle möglichen Kundenkarten und Gewinnspiele mitmachen.

Anhand dieser Daten kann man einen mensch gut beschreiben... was er mag, was er macht, etc...
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

3

Mittwoch, 1. August 2007, 12:34

Richtig. Die fallen aber unter die Kategorie "selbst Schuld". Mich regt viel mehr die staatlich angeordnete Überwachung auf. Und mich regt auf, dass das alles unter dem Deckmantel "zu Ihrer eigenen Sicherheit" passiert. Ein klein wenig mehr Ehrlichkeit würde da allen Beteiligten gut zu Gesicht stehen.

Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob die meisten Menschen sich überhaupt vorstellen können/wollen, WAS da an Daten erhoben wird..
Fanti-Fan

4

Mittwoch, 1. August 2007, 12:42

Gut... aber ich erinner mich vor ein paar Monaten, als dieser LKW-Fahrer 5 Prostituierte an verschiedenen Rastplätzen gemordet hat, war ein Aufschrei in der bevölkerung, warum die Polizei denn nicht Toll-Collect nutzen darf, um den zu identifizieren...

Es ist ein schwieriges Thema... ganz ehrlich.. ich bin mir noch sehr unschlüssig, ob und in wie weit Überwachung gehen darf (das englische Beispiel geht aber definitiv zu weit!)
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

5

Mittwoch, 1. August 2007, 12:49

Ja eben! Genau das ist ja der springende Punkt! Wo zieht man da eine Grenze? Möglich ist so vieles. Und wer will überprüfen, was mit den erhobenen Daten passiert?

So schlimm wie das klingt, aber die Verbrechensbekämpfung ist doch da nur ein winziges Sandkörnchen in der Wüste.. Stichwort RFID und vieles mehr..

Vor einigen Jahren hatte ich mal Einsicht in meine Stasi-Akte genommen. Was da mit ganz herkömmlichen Methoden schon erfasst wurde, war haarsträubend. Sicher, der Vergleich ist nicht ganz treffend. Aber hinkt er wirklich so sehr???
Fanti-Fan

6

Mittwoch, 1. August 2007, 13:55

Wer kontrolliert die kontrollierer! Das ist die Frage der Fragen...

Nein.. er hinkt keinesfalls.

Nur die Motive haben sich geändert.

Heutzutage werden mehr Daten aus wirtschaflichen Gründen gesammelt...die wenigsten aus sicherheitspolitischen ... damals aus diktatorischen zur Überwacheung.

Das Ergebnis ist das selbe: Was macht die Bevölkerung!

Darf man fragen, was denn z.B. in deiner Akte stand? also grob...
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

7

Mittwoch, 1. August 2007, 14:10

Das Sammeln von daten aus wirtschaftlichen Gründen stört mich noch nichtmal so. Klar, wenn mir meine eigenen Preise im Supermarkt gemacht werde, ist das sicher nicht mehr witzig. Aber es hat einen klaren Hintergrund. Im Gegensatz zu den ganz persönlichen Daten...

Ich sags mal so.. Wenn ich ne Biografie schreiben wollte, müsste ich nicht lange überlegen. ;)
Fanti-Fan

8

Mittwoch, 1. August 2007, 14:38

Sind denn deine Neigung zu Schokodrogen, dein Hobby, Rasenmäher im Internet zu betrachten oder deine Besuche im Swingerclub keine persönlichen Daten?

ob wirtschaftlich oder nicht... alle Daten lassen sich missbrauchen


oha.. weisst du, von wem die Daten kamen? und warum ?
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

9

Mittwoch, 1. August 2007, 14:44

Natürlich. Aber da leuchtet mir die Logik ein. Da gehts um Gewinnmaximierung. Das ist zwar nicht grad angenehm für den Betroffenen, aber die Motivation ist nachvollziehbar.

Wozu jedoch staatliche Institutionen wissen müssen, wo genau ich mich wie lange und mit wem aufhalte, wie oft ich mit wem Email-Kontakt pflege, was ich in meiner Bude anstelle usw., erschließt sich mir nicht so ganz... Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien. Aber es gibt da nur eine ziemlich beschränkte Anzahl von Möglichkeiten, was die Verwendung der daten betrifft. Und das geht mir entschieden zu weit.

Ja, weiß ich. Zumindest größtenteils.




Hallo Herr Schäuble :winkewinke:

Ich werde in wenigen Minuten einkaufen gehen. Meine Plaung sieht vor, dass ich Milch (diese überteuerte :motz: ), Brot, Schoki in rauhen Mengen, Rotwein und Käse kaufe. Wie Sie wissen, benötige ich keine Eier, da noch ausreichend im Kühlschrank sind. Auf der Fahrt in den Supermarkt werde ich voraussichtlich einmal bei Gelb fahren und die haltende Straßenbahn zu schnell überholen. Vielleicht rase ich auch mit 70 über die große hauptstraße (die hier um die Ecke, Sie wissen schon..).
Gekleidet bin ich mit einer blauen Jeans (ok, nicht mehr salonfähig aber dazu reichts ja wohl), einem ehemals grünen T-Shirt und schwarzen Socken unter schwarzen Schuhen. Najaa.. vielleicht zieh ich auch die weiß-blauen Turnschuhe an. Mal sehen.
Gehts Ihnen besser jetzt? ich hoffe doch. :)

P.S. Ganz vergessen!! Und wenn ich auf dem heimweg Lust verspüre, kaufe ich mir beim Gemüsehändler noch ne große Melone. Da schwatze ich mit dem dann wieder übers Wetter. keine Angst.. weder er noch ich basteln grad an einer Bombe oder planen ne Weltrevolution.. :)
Fanti-Fan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Antananarivo« (1. August 2007, 14:52)


10

Mittwoch, 1. August 2007, 14:47

ich verweise auf das Beispiel mit dem LKW-Fahrer...


Und wie gehst du damit um?
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

11

Mittwoch, 1. August 2007, 14:56

Das Leben birgt ne Menge Risiken. Zum allgemeinen Lebensrisiko gehört auch die Möglichkeit, Opfer eines Verbrechens zu werden. Genau wie es gut möglich ist, durch einen schweren Unfall behindert zu werden, durch ungünstige Umstände ne Depression zu bekommen, von Hartz IV leben zu müssen, aus Versehen einen schwere Unfall selbst zu verursachen, Opfer einer naturkatastrophe zu werden und noch vieles mehr. Die Menschen können nicht vor allem geschützt werden. Und das ist auch gut so. :)


Ich lebe damit. Allgemeines Lebensrisiko ;)
Fanti-Fan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antananarivo« (1. August 2007, 14:56)


12

Mittwoch, 1. August 2007, 15:09

AMEN!

Genau so ist es. Trotzdem wird in Deustchland für jeden Mist ein Gesetz verfasst -.-


naja.. Keine Probleme damit, ihm zu begegnen?
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

13

Mittwoch, 1. August 2007, 15:19



Es gibt ein Gesetz, was dem Schäuble erlaubt, die Anzahl meiner Unterbuchsen zu kontrollieren??? 8o



Nein.



P.P.S. Ich nochmal, Herr Schäuble :winkewinke:
Ja, ich weiß, ich sollte mir doch noch Wasser mitbringen. Hab ich auch grad festgestellt. Was meinen Sie, sollte ich mal den Wein probieren, den ich neulich schonmal im Korb hatte, dann aber doch wieder zurückgeräumt habe?
Aber zu meinen Unterbuchsen möchte ich bitte keinen Kommentar!! Und auch nicht zu meiner Vorliebe für geringelte Socken. X(
Fanti-Fan

14

Mittwoch, 1. August 2007, 15:22

Nein...

wer soll das auch machen... ist durch die genfer Konventionen verboten...


Ich glaube, es wird praktisch in der Regierung für einen Anschlag gebetet. Wenn dieser Erfolgt, wird das Sicherheitsgesetz durchgehen.




putzig
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

Werbung

unregistriert

Werbung


15

Mittwoch, 1. August 2007, 15:36

Na also! Wozu dann das Gerede, wozu dann Überwachungskameras an allen öffentlichen Plätzen, die größer als der Dorfplatz von Hinterhupfmieselkohl sind, wozu dann diese lächerliche begründung, man wolle mich (und natürlich alle andere braven Bürger) vor Schnittendieben und anderen bösen Buben schützen???

Meine Oma hatte nen Stopfpilz, auf dem stand: Wenn dich die bösen Buben locken, dann bleib zu Haus und stopfe Socken. Heute ist das sicher eine der gefährlichsten Übungen überhaupt! Da denkt doch gleich jeder, man plant 9/11 Teil 2.


Ha! Nochmal ich, Herr Schäuble!!
Sehen Sie!! Es gibt die Genfer Konventionen! Und da berufe ich mich jetzt drauf! Ich gehe jetzt ganz unbehelligt einkaufen und werde ganz andere Dinge kaufen als die, die ich Ihnen geschrieben hab!! Jahaaa! Und dazu fahr ich ne andere Strecke! Und vielleicht setz ich noch einen obendrauf und gehe mal in einen anderen Supermarkt! :baeh:
Fanti-Fan

16

Mittwoch, 1. August 2007, 15:42

Richtig.

Wenn in Berlin alle Plätze überwacht werden, trifft man sich eben im Kleintierzuchtverein!


Terrorismus kann so NICHT bekämpft werden. Die Überwachungskameras verhindern auch keine Anschläge... man sieht den Täter nur bei der Tat. Dies ist bei einem Selbstmordattentat aber komplett überflüssig. man hat den Täter ja schon!
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

17

Mittwoch, 1. August 2007, 15:44

Ja eben! Also WOZU macht man es dann? Befriedigt da einer sein Ego???
Fanti-Fan

18

Mittwoch, 1. August 2007, 15:49

nein.. da versucht man, mächtiger zu werden.

oder durch solche populäre Diskussionen von anderen unpopläreren Thema abzulenken
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist!


Vor dem Kaiser schweig, oder rede, was Wir gerne hören!

19

Mittwoch, 1. August 2007, 16:08

So. Da haben wirs doch! Wissen ist Macht. genau so siehts aus. Nix mit Schutz oder allem, was da sonst noch so als Begründung gefaselt wird.


Ablenkung spielt sicher eher eine untergeordnete Rolle. Die meisten Dinge kommen doch ohnehin nicht wirklich an die Öffentlichkeit. Zur Ablenkung gibts doch Boulevardjournalismus, Milchpreiserhöhung ( :motz: ) und ähnliches.
Fanti-Fan

Social Bookmarks

Counter:

Klicks heute: 1 511 | Klicks gestern: 9 272 | Klicks Tagesrekord: 110 484 | Klicks gesamt: 22 280 942