Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Quatschen.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 14:37

Dieter Ebels: Lola ...oder wie man eine aufblasbare Sexpuppe ermordet

Buchvorstellung

Dieter Ebels
Lola ...oder wie man eine aufblasbare Sexpuppe ermordet

Buchbeschreibung:
Heinz, 30 Jahre alt und immer noch männliche Jungfrau, wohnt im beschaulichen Küstenstädtchen Prickenstett. In einem Erotikversandkatalog entdeckt er die aufblasbare Sexpuppe "Lola" und ist davon überzeugt, dass er mit dieser Lola all seine erotischen Fantasien ausleben kann. Ein Griff zum Telefon und Lola ist bestellt. Es ist der Beginn einer schier unglaublichen Geschichte. Lola schafft es, eine ganze Küstenregion in Unruhe zu versezten. Auch wenn Lola die Titelfigur dieser Geschichte ist, so spielt sie doch nur eine Nebenrolle. In die eigentlichen Hauptrollen schlüpfen die Leute, denen Lola begegnet. Es ist das außergewöhnliche Spektrum der Charaktere, die der Erzählung Leben einhauchen. Dem Leser offenbaren sich humorvoll verpackte Frivolitäten und Obszönitäten, ihm manifestieren sich die oft perplexen Gedankengänge der verschiedenen Persönlichkeiten.Der Roman ist eine Humoreske, deren Situationskomik das Zwerchfell des Lesern bis aufs Äußerste strapaziert, ein Lesevergnügen, das man allerdings nicht ernst nehmen sollte.

So ein lustiges Buch ist mit noch nicht in die Finger gekommen. Ich habe beim Lesen Tränen gelacht. Das Buch besteht aus verschiedenen Episoden, in denen die Sexpuppe Lola herumgeistert. In einer Episode ist die Sexpuppe Lola mit einem Pastor alleine auf einer Insel. Diese Szene hat mich echt vom Hocker gehauen, denn ich konnte vor lauter Lachen nicht mehr weiter lesen.

Wer von euch gerne lacht, sollte sich dieses wahrlich "göttliche" Werk nicht entgehen lassen. Und wer nicht gerne lacht, sollte das Buch auch lesen, denn dann hat er mal wieder etwas zu lachen.

:thumbsup:

2

Sonntag, 18. Dezember 2011, 08:31

Klingt witzig :hoch:
Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

3

Montag, 19. Dezember 2011, 12:30

@maxxx
Klingt nicht nur witzig, sondern ist es, denn ich habe mich beim Lesen, auf gut Deutsch gesagt, bepisst vor lachen.
:D

4

Samstag, 31. Dezember 2011, 11:27

Gestern rief mich meine Freundin an. Sie liest das Buch gerade und als wir über die Handlung geredet haben, wurde das Telefongespräch zu einem Telefongelache.

:D Wir sind uns einig, dass es das lustigste Buch ist, was es gibt.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Dieter Ebels, humor, lachen, Lola, Sexpuppe

Social Bookmarks

Counter:

Klicks heute: 9 471 | Klicks gestern: 14 641 | Klicks Tagesrekord: 110 484 | Klicks gesamt: 22 224 021