Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Quatschen.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Dienstag, 27. Januar 2004, 00:52

Gehöre zu den Leuten die Phasenweise recht viel lesen und dann wieder mal nicht. Außerdem hab ich die blöde Angewohnheit nicht ein Buch zu lesen, sondern immer mehrere gleichzeitig.
Immer irgendwelche Sachbücher und Unterhaltungsbücher. Zur Zeit lese ich grad.

1. Colin Forbes - Fangjagd
2. Das große Buch der Meditation
3. Elliot Weiner - Das Vogel Strauss-Syndrom

Und als nächstes liegt schon "Das große Buch der Rache" bereit.
Mein symbolisches "Herz" ist kalt und still ... und brennt doch mit einer Leidenschaft
jenseits der menschlichen Vorstellungskraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Azrael« (27. Januar 2004, 00:54)


42

Samstag, 31. Januar 2004, 21:58

Im Moment lese ich für die Schule:

Schachnovelle von Stefan Zweig

und privat lese ich zur Zeit:

Die linkshändige Frau von Peter Handke

43

Samstag, 31. Januar 2004, 22:25

momentan muß ich ziemlich viel für die schule lesen,

diese sind:


faust von goethe

werke und briefe von büchner

leben des schizophrenen dichters alexander märz von kipphardt

44

Sonntag, 1. Februar 2004, 08:42

Zitat

Original von silverpopsy
faust von goethe


Faust von Goethe hab ich schon hinter mir... Bin irgendwie froh darüber, weil die Goethe Sachen liegen mir nicht so, obwohl Faust eher angenehm zu lesen ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »selikal« (1. Februar 2004, 08:43)


45

Sonntag, 1. Februar 2004, 17:34

Zitat

Original von selikal
...obwohl Faust eher angenehm zu lesen ist.


bitte wie? :eek:

ich glaub ich hab nen anneren Faust gelesen :gg:
habts ihr beide Teile behandelt?
Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge,
sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben!

46

Sonntag, 1. Februar 2004, 18:16

Zitat

Original von Goldi

Zitat

Original von selikal
...obwohl Faust eher angenehm zu lesen ist.


bitte wie? :eek:

ich glaub ich hab nen anneren Faust gelesen :gg:
habts ihr beide Teile behandelt?


Ja, wir haben beide Teile behandelt. Is aber schon ein paar Jährchen her. Aber wenn du willst, kann ich was rauskramen für dich. Falls ich's noch finde... ;)

47

Sonntag, 1. Februar 2004, 18:21

naja, selikal hat schon recht, faust ist nicht schwer zu lesen. es ist nur

schwer länger als 20 min am stück zu lesen und während dessen auch

noch zu verstehen... .


aber es gibt viel schwerere werke, z.b. büchners sachen. soo langweilig

und ziehmlich schwer, find ich.

48

Sonntag, 1. Februar 2004, 18:28

Danke Selikal, aber ich brauch nix drüber :)
Wollts nur mal so wissen. ;)


Georg Büchner... der hat doch "Woyzeck" geschrieben, oder?
Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge,
sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben!

49

Sonntag, 1. Februar 2004, 18:49

lol, voll der Frauenthread. Wundert mich aber nicht. Wenn ich in ein Buchgeschäft gehe, findet man immer deutlich mehr Frauen. :D

50

Sonntag, 1. Februar 2004, 19:05

Da sieht man, dass Frauen mehr interesse an Literatur haben, als Männer, weil die lesen meist nur Sach- u. Fachbücher, soweit ich das mitbekommen hab. Was liest du AnnaFan?

51

Sonntag, 1. Februar 2004, 19:10

Zitat

Original von selikal
Was liest du AnnaFan?


PC-Zeitschriften und sonstige Fachliteraturen (Geologie, Geschichte etc.). Also Sachen die bilden.

rEiBi

insert title here

  • »rEiBi« ist männlich

Beiträge: 1 338

Wohnort: St.Pölten/NÖ

  • Private Nachricht senden

52

Sonntag, 1. Februar 2004, 19:10

ich les gerade "the third man" von graham green (wenn ich beim bundesheer grad nix zu tun hab).

53

Sonntag, 1. Februar 2004, 19:13

Ich bin oft im Büchergeschäft, aber meide stets die Ecken wo es um Romane etc. geht. Ich fühle mich in den Ecken Computer, Geologie, Geschichte, Mathematik, Physik, Film und Fernsehen zu Hause. Dort findest du komischerweise mehr Männer. ;) :))

Creampuff

USA-Korrespondentin und Rasenmäherfrau

  • »Creampuff« ist weiblich
  • »Creampuff« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 596

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 1. Februar 2004, 19:52

"Woyzeck" fand ich blöd und "Lenz" von Büchner war noch schlimmer. "Faust" fand ich immerhin besser als "Iphigenie auf Tauris" oder "Die Leiden des jungen Werther". Aber wie kommst Du darauf, freiwillig "The third man" zu lesen, rEiBi? Das ist doch auch voll das Schulbuch! Mußte ich mal einer Nachhilfeschülerin erklären, schrecklich! Wobei einem die Schule auch gute Bücher oft versaut, finde ich. "Catcher in the Rye" z.B., das fand ich total gut bis wir es in der Schule behandelt haben...
"Hope is not the conviction that something will turn out well, but the certainty that something makes sense regardless of how it turns out." :drueck:
~ Vaclav Havel

55

Sonntag, 1. Februar 2004, 21:02

"Catcher In The Rye" hätte mir bestimmt auch gefallen, wenn ich es zuerst privat gelesen hätte. So hat das Buch nich wirklich nen Stein bei mir im Brett :P

Und "Woyzeck" hat Büchner wahrscheinlich unter Drogeneinfluss geschrieben - so kam mir das zumindest vor :D
Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge,
sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben!

Creampuff

USA-Korrespondentin und Rasenmäherfrau

  • »Creampuff« ist weiblich
  • »Creampuff« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 596

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

56

Sonntag, 1. Februar 2004, 21:59

Also Lenz hat er wohl wirklich unter verwirrtem Einfluß geschrieben, das merkt man auch total. Woyzeck ist nicht ganz so konfus, aber da könnte ich's mir auch vorstellen... :D
"Hope is not the conviction that something will turn out well, but the certainty that something makes sense regardless of how it turns out." :drueck:
~ Vaclav Havel

57

Mittwoch, 11. Februar 2004, 16:35

Ich lese gerade den ersten Krimi des Kommissars Wallander:

Mörder ohne Gesicht vom schwedischen Autor Henning Mankell
posted by Sunshine

Fürchte dich nicht vor Veränderungen, fürchte dich vor dem Stillstand.
Japanisches Sprichwort

58

Mittwoch, 11. Februar 2004, 18:16

Peter Handke - Lucie im Wald mit den Dingsda

59

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:13

Steven King - Der Dunkle Turm - Teil 1: "Schwarz"

Teils düster, dann glaubt man wieder, man durchschaut die Story, aber es kommt immer anders als man denkt...diesen ersten Teil hab ich fast fertig, aber "Der Dunkle Turm" hat ingesamt 7 Teile !!! *g*
[SIZE="10"]Ich bin dafür verantwortlich was ich SCHREIBE, nicht dafür was ihr VERSTEHT ![/SIZE]

[SIZE="10"]2RC-Member [COLOR="Orange"]No.730[/COLOR]
[COLOR="orange"]www.liveundinfarbe.at[/COLOR][/SIZE][COLOR="Orange"][/COLOR]

cHAWK

FLAMEingo

  • »cHAWK« ist männlich

Beiträge: 1 645

Wohnort: Marktmetropole Grossweikersdorf

  • Private Nachricht senden

60

Donnerstag, 12. Februar 2004, 10:39

Typo 3 - Handbuch für Redakteure
Hochachtungsvoll

[right]Christoph B.[/right]

Social Bookmarks

Counter:

Klicks heute: 2 306 | Klicks gestern: 14 819 | Klicks Tagesrekord: 110 484 | Klicks gesamt: 27 334 351