Der Weg nach Guantanamo

  • Filmstart: 21.09.06


    Deutscher Titel: Der Weg nach Guantanamo
    Originaltitel: The Road to Guantanamo
    Produktionsland: UK
    Erscheinungsjahr: 2006
    Länge (PAL-DVD): 95 Minuten
    Originalsprache: Englisch
    Altersfreigabe: FSK Unbekannt (Österreich: 14)


    Regie: Michael Winterbottom, Mat Whitecross
    Produktion: Andrew Eaton, Melissa Parmenter, Michael Winterbottom
    Kamera: Marcel Zyskind
    Schnitt: Mat Whitecross, Michael Winterbottom


    Besetzung:
    Riz Ahmed: Shafiq Rasul
    Farhad Harun: Ruhel Ahmed
    Arfan Usman: Asif Iqbal


    Inhalt: Der Film erzählt die Geschichte von Ruhal Ahmed, Asif Iqbal und Shafiq Rasul (den sogenannten „Tipton Drei“); drei jungen Briten aus Tipton in den West Midlands, die 2001 von Milizen der Nordallianz in Afghanistan festgenommen wurden und fast drei Jahre in Guantanamo Bay inhaftiert waren, ohne Anklage oder juristische Vertretung. Zu Interviews mit den Dreien und Archivaufnahmen wird eine dramatisierte Geschichte von ihren Erfahrungen während ihrer Festnahme durch die Nordallianz, ihrer Auslieferung an die US-Streitkräfte und ihrer Verhaftung in Kuba erzählt. Der Film zeigt die Anwendung von Prügel während des Verhörs, Foltermethoden, wie über lange Zeit erzwungene schmerzhafte Körperhaltungen, und den Versuch der US-Streitkräfte, ihnen falsche Geständnisse über die Mitgliedschaft bei Al-Qaida und den Taliban zu entlocken.


    2004 wurden die „Tipton Drei“ ohne Anklage zu erheben freigelassen. Der vierte Jugendliche Mounir, der während der Flucht aus Kunduz vor amerikanischen Bombardements verschwand, wurde nie wieder aufgefunden.


    Dieser Artikel basiert auf dem Artikel The Road to Guantanamo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

    Einmal editiert, zuletzt von maxxx ()