Marie Antoinette

  • Filmstart: 2.11.06


    Deutscher Titel: Marie Antoinette
    Originaltitel: Marie Antoinette
    Produktionsland: USA
    Erscheinungsjahr: 2006
    Länge (PAL-DVD): 123 Minuten
    Originalsprache: Englisch
    Altersfreigabe: FSK o. A.


    Regie: Sofia Coppola
    Drehbuch: Sofia Coppola,
    nach der Biografie von Antonia Fraser
    Produktion: Francis Ford Coppola, Sofia Coppola, Callum Greene, Ross Katz, Christine Raspillère, Paul Rassam, Fred Roos, Matthew Tolmach
    Musik: Jean-Philippe Rameau, Steven Severin,
    Air, New Order u. a.
    Kamera: Lance Acord
    Schnitt: Sarah Flack


    Besetzung:
    Kirsten Dunst: Marie Antoinette,
    Jason Schwartzman: Ludwig XVI.,
    Rip Torn: Ludwig XV.,
    Judy Davis: Comtesse de Noailles,
    Asia Argento: Madame du Barry,
    Marianne Faithfull: Maria Theresia,
    Aurore Clément: Herzogin von Chartres,
    Guillaume Gallienne: Comte Vergennes,
    Clementine Poidatz: Comtesse de Provence,
    Molly Shannon: Tante Victoire,
    Steve Coogan: Botschafter Mercy

    Inhalt: Marie Antoinette gelangt als 14 Jahre junge österreichische Erzherzogin an den französischen Hof, nachdem sie von ihrer Mutter Maria Theresia quasi abgeschoben wurde. Beim Betreten französischen Bodens muss sie alles Österreichische – von der Kleidung bis hin zu ihrem Mops – ablegen und wird vollkommen neu eingekleidet. In Versailles muss sie den Thronfolger Ludwig heiraten, der gerne auf die Jagd geht, seine ehelichen Pflichten hingegen vernachlässigt. Ein Vollzug der Ehe lässt zunächst auf sich warten, Ludwig ist oft müde und scheint desinteressiert an seiner Frau zu sein. Aus Wien wird Marie Antoinette von ihrer Mutter Maria Theresia brieflich mehrmals aufgefordert, endlich schwanger zu werden: Dadurch soll einerseits die Stellung Marie Antoinettes in der französischen Gesellschaft gefestigt und eine Annullierung der Ehe verhindert, außerdem sollen die durch die Aufteilung Polens gefährdeten Beziehungen zwischen Österreich und Frankreich verbessert werden. Gelangweilt von ihrer Ehe und der strengen Etikette ergibt sie sich rasch dem ausgelassenen Feiern in einer vom Rest der Gesellschaft abgeschotteten, elitären Atmosphäre.


    Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Marie Antoinette (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Der Film lief letztens auf Premiere und deshalb habe ich ihn mir angesehen. Ich mag Sofia Coppolas leicht schräge Filme und Kirsten Dunst, weil sie so herrlich unschuldig spielen kann, das waren eigentlich die Hauptgründe den Film zu sehen. ;)


    Was den Film etwas außergewöhnlich hat erscheinen lassen war die Tatsache, dass der Film im 18. Jahrhundert spielt, jedoch halt auch irgendwie in der Gegenwart, weil sich halt die Personen nicht "typisch mittelalterlich" verhalten. Ein wirklich netter Film. :)