Spiel oder stirb

  • Deutscher Titel: Spiel oder stirb (oder auch: Them)
    Original-Titel: Ils
    Frankreich 2006, 74 Min.
    Regie: David Moreau
    Xavier Palud
    Drehbuch: David Moreau
    Xavier Palud


    Die Französischlehrerin Clémentine lebt mit dem Schriftsteller Lucas in einer alten Villa im Wald von Snagov. Als sie eines Tages von der Schule nach Hause fährt, kommt sie an einem Tatort vorbei. Dort wurde eine junge Frau ermordet, nachdem ihre Mutter bei einer Autopanne verschwunden war. Clémentine ahnt, dass ihr selbst ein solcher Horror bevorsteht.


    In einer regnerischen Nacht hört sie seltsame Geräusche. Lucas geht nach draußen und sieht, wie die unbekannten Eindringlinge mit seinem Auto fliehen. Als Clémentine die Polizei anruft, fällt der Strom aus. Im Dunkeln schleichen die beiden in die obere Etage. Durch ein Fenster fällt das Licht einer Taschenlampe. Lucas lässt Clémentine im Schlafzimmer zurück, um die Einbrecher zu suchen. Dabei wird er jedoch am Bein verletzt. Nun übernimmt Clémentine die Initiative. Sie klettert auf den Dachboden und begegnet schließlich einem der unbekannten Täter.


    Voller Panik rennt sie mit Lucas in den Wald, wo sich ein Zaun als unüberwindliches Hindernis für den Mann erweist. Clémentine läuft alleine weiter und findet plötzlich ihr Auto. Kurze Zeit später ist sie verschwunden. Lucas, der inzwischen am Zaun entlang weitergegangen ist, hört ihre Schreie aus einem Tunnel. In einem abgelegen Raum sieht er, wie ein Jugendlicher versucht, Clémentine zu überwältigen. Lucas befreit seine Frau. Ein kleiner Junge täuscht vor, den Weg nach draußen zu erkennen. Auf einer Leiter trennt er die beiden Flüchtlinge jedoch. Lucas bleibt erneut zurück. Wenige Minuten später sieht sich Clémentine schon fast am Ziel, ehe ein Absperrgitter ihren Fluchtversuch beendet.


    Schließlich verlassen mehrere Jugendliche den Wald und steigen in einen Bus. Durch Einblendungen erfahren die Zuschauer, dass die zwischen zehn und fünfzehn Jahre alten Jugendlichen später als Mörder verhaftet werden. Der jüngste von ihnen begründet die Tat damit, dass die Opfer nicht mit ihnen spielen wollten.


    Näheres dazu bei Wikipedia

  • Hallo zusammen


    Der Film ist zwar schon etwas älter - ich hab' ihn gestern jedoch auf Premiere gesehen. Und irgendwie beschäftigt er mich doch ein wenig.


    Wer von Euch hat ihn auch schon gesehen? Unvorstellbar, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht! 8o


    Wer ihn gesehen hat, eine kleine Verständnisfrage: Was hatte die erste Szene mit der verschwundenen Mutter und deren Tochter auf sich? Meines Erachtens hatte das keinen Zusammenhang mit dem eigentlichen Inhalt des Films. ?(


    Viele Grüße
    Manuela

  • Ich hab den Film vor ein paar Wochen auf Premiere gesehen :abklatsch: Kann mich aber schon gar nicht mehr zu 100% an jedes Detail erinnern.


    Ich kann mir schon vorstellen, dass Jugendlich das als "Spaß" empfinden können, andere Leute zu Tode zu erschrecken, gruselige Klappergeräusche am Haus zu machen oder sie durch ihr Haus zu jagen, mittlerweile ist sowas ja vielleicht sogar "cool". :gruebel: Aber das es soweit geht, dass sie die beiden verletzen und am Ende umbringen ... na ich weiß nicht. Vielleicht gibt's wirklich so kranke Kinder. :aehm:
    Außerdem, woher sollen wir denn wissen, dass es wirklich auf einer wahren Begebenheit beruht? Vielleicht wollen einem die Filmfutzis das auch nur weiß machen, damit man schon von Anfang an so eine gewisse "Grundeinstellung" hat und sich mehr ängstigt, weil einem das ja auch passieren könnte, schließlich ist es ja "real" ... :nixweiss:


    Die Szene mit der Mutter und der Tochter fand ich cool, richtig blutrünstig und ein schöner Horroranfang! :ausheck: Ich denke mal, dass die Szene bereits eine Anspielung auf die Taten dieser Jugendlichen in der Umgebung sein sollten, bereits weitere Opfer ...

  • Hallo Galaktika


    Also angeblich - lt. wikipedia - soll die Geschichte (allerdings in abgewandelter Form) tatsächlich echt sein. Allerdings ging es da wohl um ein Ehepaar, das Ferien in Tschechien gemacht hat und dort von drei Jugendlichen in den Tod getrieben wurden.


    Also stimmt schon mal nicht:


    - Rumänien
    - Wohnsitz
    - die zahlreichen Kinder (wenn es angeblich nur drei waren)


    Alles eigenartig. Leider findet man im Netz nichts weiter dazu. Scheint alles nur eine Vermutung zu sein.


    Ich weiß ... eigentlich kann es mir wurscht sein - aber bei solchen Dingen bin ich dann doch immer sehr interessiert an der Wahrheit.


    Viele Grüße
    Manuela