Gibt's hier Arbeitsrechtexperten?

  • Wunderschönen guten Nachmittag,
    ich hab mal ein paar dringende Fragen zum Arbeitsrecht. Ich hab ein neues Jobangebot, müsste dabei aber auf Werkvertragsbasis arbeiten - was sind hier die Vor- und Nachteile gegenüber einer fixen Anstellung? Und wie sieht's steuerrechtlich aus? Bzw. gibt's irgendwo die Möglichkeit sich darüber aufzuregen, wenn man eigentlich gerne ein "normales" Beschäftigungsverhältnis hätte - kann mich jemand dazu zwingen einen Werkvertrag einzugehen? Weil meines mini-Wissens nach bin ich ja bei einem Werkvertrag mehr oder weniger selbstständig, oder?

  • Ich hab mich mal besser ausgekannt und mein Resümee zu Werksverträgen ist: nicht unterschreiben.


    Du wirst angestellt für die Erbringung einer gewissen zu benennenden Leistung und nachher bist du ohne irgendwelche sozialen Ansprüche weg und Sozialversicherungstechnisch gibts auch einige Nachteile.


    Genauere Infos ausser diesen Rat kann ich leider nicht geben.

  • aaaalso: wenn du einen werksvertrag hast, wird man dich wohl nach honorarnoten bezahlen, oder?
    ist östererich ist das so: du giltst ja so als selbständig, fällst aber wahrscheinlich in die kleinunternehmerregelung (unter 30.000€/jahr), was heißt, dass du keine umsatzsteuer zahlen musst.
    unter einem jahresverdienst von ich glaube 14.000 € (kann aber auch 10.000 sein) musst du außerdem auch keine lohnsteuer bezahlen. am besten rufst du einfach mal bei deinem zuständigen finanzamt an - die geben dir dann auch gleich noch bescheid, dass du irgendeinen fragebogen ausfüllen musst


    WICHTIG: wenn du es nicht eh schon gemacht hast, oder irgendwie sonst krankenversichert bist, musst du das selbst machen - beim werksvertrag läuft das nicht über die firma!!!

    "Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit."
    Mark Twain

  • Dogmatiker Nicht unterschreiben also? Also dass das SV-technisch dann anders läuft ist mir klar. Aber was heißt keine Ansprüche? Ich bin ja auch skeptisch, aber die bieten mir halt nun mal nur ein Werkvertragsverhältnis an...


    WoSammaDenn? Ja soweit ich weiß läuft das dann über Honorarnoten. Ja, das mit dem Finanzamt, oder Wirtschaftskammer, oder so, hab ich mir eh auch schon überlegt. Wollt nur mal jemand "normalen" fragen, weil ich dieses Beamtendeutsch sehr schlecht versteh und es mir immer mal lieber ist Erfahrungen von "stinknormalen" Leuten einzuholen.


    @irgendwer - weiß da nicht jemand ncoh genaues? Oder ist keiner von euch per Werkvertrag angestellt und kann mir was sagen? Hab mir immer gedacht die stehn jetzt eh hoch im Kurs... :(

  • [quote]Original von Kalinka
    Aber was heißt keine Ansprüche?[quote]


    Keine Abfindung, keine Aussicht auf ein dauerhaftes Dienstverhältnis, vermutlich im ersten Monat nach auslaufen des Vertrages kein Arbeitslosengeld.

  • du musst dich sowieso beim finanzamt melden - wegen dem fragebogen
    da kannst dann gleich auch noch nach deiner steuernummer fragen, wenn du die noch brauchst ;)

    "Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit."
    Mark Twain

  • Zitat

    Original von Kalinka
    die Vor- und Nachteile gegenüber einer fixen Anstellung?


    Vorteil: Du "musst" die Lohnsteuer wenn du über 11.000 Euro im Jahr kommst selbst an das Finanzamt "vermitteln".


    Nachteil: Du "musst" die Lohnsteuer wenn du über 11.000 Euro im Jahr kommst selbst an das Finanzamt "vermitteln". ;)
    Abgesehen davon gibt`s keinen Kündigungsschutz, kein Urlaubsgeld, kein Arbeitslosengeld, keine Krankenversicherung und keine Pensionsansprüche.


    Kurz und knapp: Werkverträge sind auf Dauer für`n *rsch!


    Aufregen kannst du dich bei der AK, und bei work@flex, wobei ich work@flex bevorzugen würde, da sie sich speziell um solche scheinselbständigen Beschäftigungsverhältnisse kümmern.


    Ich hoffe, dass ich dir mit den Informationen helfen konnte!

    Alle 60 Sekunden vergeht in Österreich eine Minute!

    Einmal editiert, zuletzt von Comedown ()

  • Na das hört sich ja alles schrecklichst an! Wie kann man überhaupt so was als Arbeitsvertrag bezeichnen frag ich mich grad, wenn ich eherlich bin...
    Comedown danke für die tipps, hab mir die Seiten grad angesehen. Gut wenn da jemand was dagegen macht, bzw. gut, dass jemand das Problem an so was erkennt. Bin grad ein bisschen geschockt von dem Ganzen.

  • Huch, gut, Thread wieder gefunden. Wollte mich nochmal bei dir bedanken Comedown - war vorige Woche bei dieser Work@Flex Beratung und hab jetzt zumindest mal etwas Durchblick in dem ganzen! lg Kalinka

  • Kalinka
    Kein Problem. Ich habe eigentlich selbst nicht wirklich gewusst, dass man sich dort persönlich beraten lassen kann. Jene Interessensgruppe ist mir lediglich ein Begriff da ich selbst auf Honorarnotenbasis arbeite! Hoffentlich aber nicht mehr lange, da ich langsam mal Urlaub(sgeld) und in bezahlten Krankenstand genießen möchte.


    Hui, ich sehe gerade, dass ich (laut Nutzungsbedingungen) keine Links hätte posten dürfen :D Ich bin ja echt ein schlimmer Finger!