5 Tage alte Schnittwunde

  • Hallo zusammen!


    Ich hab mich am Sonntag mit einem Messer (mit richtig bösen Zacken) in den linken Zeigefinger geschnitten.
    Es hatte kurz stark geblutet, dann hab ich die Wunde mit Wasser gereinigt und ein Pflaster draufgeklebt.


    Jetzt tut die Wunde wieder sehr weh, sie ist ca. 1 bis 2 mm tief. So wie das aussieht, dauert das noch eine Weile bis es verheilt.


    Soll ich sicherheitshalber zum Arzt? Bepanthen hatte ich auch schon draufgemacht.
    Es schmerz schon sehr. Ich spüre es auch oft, da es ja am Finger is. :(

    Weine nicht, weil es vorbei ist,
    sondern lächle, weil es schön war!


    WINTER ICH KOMME!!


    :schnee:

  • Was mich noch interessieren würde: wie ist denn das passiert?


    Doch hoffentlich nicht in der Küche? Dann wären gleich mehrere Dinge zu beachten, mehr für die Zukunft.

    • Ein Messer mit Zacken kann allgemein nicht viel taugen (außer Brotmesser vielleicht) Dann wäre also festzuhalten, dass wohl mit dem falschen Werkzeug gearbeitet wurde.
    • Wie man mit einem Küchenmesser umzugehen hat, sollte jeder mal gelernt haben. Wer ein Messer richtig bedienen kann, wird sich ganz selten schneiden.
    • Was wurde geschnitten? Fleisch? dann ist die Infektionsgefahr u.U. ein viel größeres Problem, als der kleine Schnitt.
    • Bist du gegen Wundstarrkrampf geimpft? Da passiert zwar sehr unwarscheinlich was, wenn aber doch, dann heftig.

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Das es schmerzt wundert mich auch nicht...sollte der Finger röter werden oder geschwollener dann bitte ab zum Arzt

    Es gibt Dinge, die wachsen nicht auf Bäumen,
    die lernen wir nicht in Schulen und die gibt es nirgendwo zu kaufen.
    Es ist dìe Kunst, die Welt mit dem Herzen zu sehen.

  • Jetzt wird es in der Mitte, an der tiefsten Stelle, weiß und eitert. :(


    Um Gyuris Fragen zu beantworten:
    Ja es ist in der Küche passiert, wie so oft.
    - Ich hatte eine rel. harte Zitrone die ich schneiden wollte, un meine Mutter meinte ein Messer mit Zacken sei da am Besten. Leider hatte ich das falsche ausgesucht und bevor das Messer in der Zitrone war, war es im Finger. :heul:


    - Als Kind habe ich mich nie in den Finger geschnitten, vielleicht habe ich deshalb nix dazugelernt. :engel:


    - Wie oben geschrieben, es war eine harte Zitrone


    - Ja ich bin geimpft...


    Jetzt tuts höllisch weh, werde es heute Abend mal einer bekannten Krankenschwester zeigen... :guck:

    Weine nicht, weil es vorbei ist,
    sondern lächle, weil es schön war!


    WINTER ICH KOMME!!


    :schnee:

  • Das "Zackenmesser" war sicher nur die richtige Wahl, wenn der Rest der Küchenmesser gar nichts taugt.


    Ich habe jetzt keine Zitrone parat. Aber mit ner Möhre geht das genauso.


    "ZIEHEN"

    Meist die beste Methode. Besonders vorteilhaft ist es, wenn man die Messerspitze auf dem Brett ablegen kann.
    Die linke Hand habe ich zur "Klaue" geformt. So kann ich mit dem Messer an den Fingern entlang streifen ohne Gefahr zu laufen, mich zu schneiden, weil die Fingerspitzen hinter den Knöcheln sind.


    Es gibt noch andere Schneidetechniken. Für die Zitrone wäre das aber die beste. ;)

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Es geht ja jetzt hier nicht in erster Linie um die Kunst des Schneidens. :zwinker:

    Weine nicht, weil es vorbei ist,
    sondern lächle, weil es schön war!


    WINTER ICH KOMME!!


    :schnee:

  • Schneiden ist schon mal gar keine Kunst, sondern eine Handfertigkeit.
    Und wer die beherrscht, wird sich nicht mehr schneiden (oder nur ganz selten).


    Um zukünftig sicherzustellen, dass du nach dem Schnippeln in der Küche noch alle 10 Finger hast, bräuchtest du zuerst mal ein vernünftiges Küchenmesser und dann mit diesem eine Kurzanleitung mit praktischen Übungen.


    Jetzt zu sagen, ich habe mich geschnitten - also lange ich in der Küche nichts mehr an, wäre der falsche Weg, einem Problem aus dem Weg zu gehen.


    Falls du aber nur getröstet werden wolltest, können wir das natürlich auch tun. ;)


    so


    :baby:


    oder auch so


    :keks:

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Ich werde weiterhin in der Küche arbeiten wie bisher..
    Wahrscheinlich aber besser aufpassen. :D
    Bisher habe ich mich in der Küche noch nie geschnitten, nicht so wie mein Bruder gleich mitm Brotmesser anfangen. :genau:


    Die Wunde ist jetzt einigermaßen zu, jetzt muss ich nur noch aufpassen, dass sie nimmer aufplatzt.


    Danke Gyuri, für den Keks und den Schnulli :happy:

    Weine nicht, weil es vorbei ist,
    sondern lächle, weil es schön war!


    WINTER ICH KOMME!!


    :schnee: