Tom Sharpe: Puppenmord

  • Buchvorstellung:


    Toma Sharpe
    Puppenmord - Bis das der Tod ihn scheidet


    Buchbeschreibung:
    Henry Wilt ist Hilfslehrer an einer Berufsschule auf dem platten Lande, beruflich und im Eheleben tritt er auf der Stelle. Der Mittdreißiger hat es seit zehn Jahren mit künftigen Gasinstallateuren, Maurern und Fleischern zu tun, denen er die hohe Literatur näher bringen soll. Daheim erwartet ihn seine Frau Eva, sexuell unbefriedigt und schnell für alle möglichen modischen Ersatzbeschäftigungen zu begeistern: Judo, Töpfern, Meditation. Schließlich, an einem ihrer erträglicheren Tage und durch nie zuvor gehörte Libertinage-Phrasen aufgestachelt, ist sie fest entschlossen zur Emanzipation von ihrem Gatten und lustlosen Bettmuffel. Dass dies Wilt zum Äußersten treibt, ist nur allzu verständlich. Der Pechvogel probt den Aufstand und Mord an einer Sexpuppe, aber das hat äußerst peinliche Nebenwirkungen.


    Der Hilfsberufsschullehrer Henry plant, seine Frau umzubringen und übt die "Entsorgung der Leiche" mit einer Sexpuppe. Die Sache geht gründlich schief und man hängt ihm einen Mordfall an. Die Geschichte ist zwar an manchen Stellen etwas langatmig, aber dann wird sie wieder lustig. Spätestens als man das vermeintliche Mordopfer aus dem Beton zog, konnte ich mich vor Lachen nicht mehr halten.


    Meine Meinung: Ein sehr lustuges Buch, was ich weiterempfehlen möchte. :D