• Guten Morgen


    Kein Schrank - sondern eine "Apfelkiste":trommel:


    (mit angebissenem Apfel)

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Mir wird sich nie erschließen warum angeknabberte Äpfel sich so teuer verkaufen lassen. Vielleicht sollte ich mich mit den Essensresten meines Sohnes auch als Händler versuchen

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Guten Morgen

    Apple hatte von Anfang an einen Computer wie wir Heute Computer kennen. Sonst gab es nur "Spielzeug" und die großen Anlagen in großen Firmen, die nix konnten, als mit sehr vielen Zahlen umzugehen.

    Microsoft klaute die besten Ideen von Apple und verkaufte sie an IBM. Dann dauerte es noch Jahre, bis alle das hatten, was Apple machte und weiter entwickelte.

    So begann ich zuerst mit Atari, weil das ein g'scheiter Rechner warwie der Mac, aber bezahlbar. Als dann Atari pleite ging, gab es das unausgereifte Windows oder eben das Original.

    Inzwischen bleibe ich nur noch halbherzig bei Apple, weil die sich jede Menge "Schickschnack" hoch bezahlen lassen. Der Wechsel zu Windows wäre aber für mich ein klarer Rückschritt. Mit dem Händie-Gedöhns kann ich aber überhaupt nichts anfangen. Da bin ich wohl zu alt dafür.:opi:

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • NA ja, die bekommt aber sicherlich alles von ihren Ur-Ur-Enkeln eingestellt…

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Guten Morgen


    Fast könnte ich schon sagen gut geschlafen zu haben. Es wurde aber sehr spät bis ich dann endlich ins Bett kam. So fehlen mir jetzt doch noch ein paar Stunden Schlaf.

    Aber Blutdruck ist normal - Zucker auch - die Nerven sind beruhigt - Magen gibt Ruhe - nur etwas kalt war mir, weshalb ich auch aufstand um wärmere Kleidung anzuziehen. Das ist aber eher eine Frage der Jahreszeit. Die Bodenheizung ist noch nicht optimal eingestellt. nur die Katze kennt schon genau die warmen Flecken in der Wohnung.:katze:

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Guten Morgen


    Heute geht es nach Memmingen auf den Jahrmarkt.

    Obwohl in MM längst keiner mehr aus unserer Familie wohnt, treffen wir uns alle dort alljährlich immer Mitte Oktober.

    :prost:

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Moin


    Bin wieder daheim. War schon früher da, wir haben uns aber erst mal hin gelegt und eine Runde geschlafen.

    Die Nacht in MM war viel zu kurz und wir hatten unsere Schlafgeräte nicht dabei.


    sterntaler  

    Wie kann man die Stimme verlieren? Bei meiner Frau passiert das oft zusammen mit einer Erkältung, dann kann sie aber immer noch "flüstern".


    Wenn ich stimmlos wäre, würde ich vielleicht allen, die mir wichtig sind, ein Email/SMS schicken … und die anderen können nur den Anrufbeantworter vollquatschen. Entweder wäre ich einfach nicht da, oder sie bekämen dann auch ein Email/SMS.

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Guten Morgen


    Normal bin ich "ausgeschlafen" wenn ich mehr als 7 Stunden geschlafen habe (am CPAP abgelesen).

    Leider sind es äußerst selten 7 Stunden ohne Unterbrechungen.

    Meist geistere ich so gegen 3 Uhr für 30 bis 60 Minuten durch die Wohnung die natürlich nicht als Schlafenszeit gezählt werden.

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Moin


    Könnte sein … aber es kein Mensch da, der es hören würde.

    Die Frau hat ihre eigenen Schlafgewohnheiten und wird nicht so schnell wach.

    Und die Katze ist wenig beeindruckt von den Geräuschen, die ich von mir gebe.

    Hauptsache es gibt eine Extraportion in den Fressscherben.

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)