Fernbeziehung

  • Zitat

    Original von Marek
    Warum nicht schon früher? Wollt ihr eure Beziehung noch weiter festigen?


    Wennst ne Wohnung in Wien weißt, ziehen wir sofort um... :] Finde mal so schnell eine...


    Meinst mit festigen heiraten? Also das sicherlich nicht. Weiter festigen als zusammenziehen geht eh nicht mehr, oder? ?(

    :sonne: Wann wirds mal wieder richtig Sommer, ein Sommer wie er früher einmal war. :sonne:
    Jaaa, mit Sonnenschein von Juni bis September, und nicht so kalt und so sibirisch wie im letzten Jahr.
    Rudi Carrell

  • Nein mit Festigen meinte ich nicht heiraten. Ich meinte damit eigentlich nichts überstürzen und mal abwarten und Tee trinken. Man weiß ja nicht was in einem JAhr ist und wenn man überstürzt irgendwohin zieht, dann bereut man es früher oder später noch.

  • Oh, mein Thema*g*!


    Also ich hab seit Dezember 2002 eine Fernbeziehung. Uns trennen - wenn auch nur räumlich - 450 km! Er lebt in Köln und ich in Hamburg und kennengelernt haben wir uns (ich hätte es nie für möglich gehalten) übers Internet*lol*!


    Wir sehen uns drei Wochenende im Monat und ansonsten wann immer es geht. Geht natürlich ganz schön Geld, aber Liebe und ein solcher Mann sind eben unbezahlbar!!!


    Mir fällt diese Entfernung nicht so leicht. Oftmals geht es mir sehr schlecht, wenn er nach einem so tollen Wochenende wieder nach Hause fährt und es dann wieder daurt, bis wir uns sehen. Ich habe mit dem Abschied dann immer ein paar Tage zu kämpfen, bin ziemlich traurig und lass mich sehr hängen. Irgendwann meldet sich aber die Freude auf das nächste Mal zurück. Und dann bin ich völlig überdreht. Verliebt wie ein Teenie*g*!


    Wie gesagt, es ist nicht immer leicht, aber wir telefonieren sehr viel (sagen zumindest jeden Tag Gute Nacht am Tel.), schicken smses, schreiben emails, Briefe, etc! Das reicht zwar nicht, wenn einen die Sehnsucht übermannt, aber immerhin! Ich möchte diese Beziehung trotz der Entfernung niemals missen oder gar aufgeben. Nun hab ich DEN EINEN gefunden und den halt ich fest*fg*!


    Sicher spielen Vertrauen und Ehrlichkeit in einer Fernbeziehung eine noch größere Rolle...Aber wenn sich beide sicher sind, dann ist auch eine Entfernung für die Liebe ein Klacks!


    Wolke

  • Das klingt doch ganz fantastisch und freut mich für dich dass du auf diesem Weg jemanden gefunden hast. Das ist zwar eine ganz schöne Entfernung aber ich finde wenn ihr über diese Distanz schon so lange eine Beziehung führt, ist das ein sehr schönes Beispiel dass sowas also durchaus klappen kann.


    Wahrscheinlich ist es gerade diese Vorfreude aufeinander die die Beziehung immer lebendig hält, man hat etwas worauf man sich freune kann und verfällt nicht in den Alltag. Besuchst du ihn auch öfter in Köln oder kommt er meist zu dir? Und habt ihr euch klassisch in einem Chat kennengelernt oder über eine Flirtseite oder wie oder was? Verzeih mir wenn ich zu neugierig bin *g*


    Ihr beide müsst sicher enorme Telefonrechnungen haben, aber irgendwie beneide ich euch. Diese Art von Liebe ist doch etwas Wunderbares, der andere ist so fern und doch so nah und diese kleinen Aufmerksamkeiten (sei es ein Gute nacht Gruß per SMS, oder ein liebevolles Telefonat am Abend, eine Mail oder ein Überraschungsbesuch) sind etwas worauf man sich immer freuen kann.


    Mich würde mal interessieren, ob ihr auch daran denkt vielleicht zueinander zu ziehen oder ob ihr alles in allem trotzdem mit der Distanz gut zurecht kommt.

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Zitat

    Original von maxxx
    Das klingt doch ganz fantastisch und freut mich für dich dass du auf diesem Weg jemanden gefunden hast. Das ist zwar eine ganz schöne Entfernung aber ich finde wenn ihr über diese Distanz schon so lange eine Beziehung führt, ist das ein sehr schönes Beispiel dass sowas also durchaus klappen kann.


    Ist es auch!!! DANKE DIR! Ja, die Entfernung ist groß, aber nur räumlich, sonst nicht! Und was sollen Paare sagen, die in unterschiedlichen Ländern leben, denk ich mir immer! Es ist nicht immer leicht und wir haben auch Stress und Streit, was dann doppelt hart ist, wenn man sich nicht sehen und einfach in de Arm nehmenkann, um zu spüren, dass alles wieder gut ist!


    Zitat

    Wahrscheinlich ist es gerade diese Vorfreude aufeinander die die Beziehung immer lebendig hält, man hat etwas worauf man sich freune kann und verfällt nicht in den Alltag. Besuchst du ihn auch öfter in Köln oder kommt er meist zu dir? Und habt ihr euch klassisch in einem Chat kennengelernt oder über eine Flirtseite oder wie oder was? Verzeih mir wenn ich zu neugierig bin *g*]


    Ja, die Vorfreude....Ich bin noch immer aufgeregt, wie ein kleines Kind an Weihnachten, wenn ich zu ihm fahr oder weiß, dass er auf dem Wg zu mir ist! Du sagst, man verfällt nicht dem Alltag...Ich für meinen Teil finde ein gewisses Maß an Alltag sehr schön...sicher irgendwie, beruhigend...aber da wir den Alltag, den Du wahrscheinlich meinst, nicht haben können, schaffen wir uns unseren eigenen.
    Er kommt meist 2 Mal im Monat zu mir und ich fahr einmal zu ihm!
    Und kennengelernt haben wir uns nicht über einen CHat oder ne Flirt-Seite! Gott bewahre! Mir gings damals nicht (Männer *g*) gut und den ersten Kontakt haben wir über einen Beitrag von mir in einem Forum gehabt. Dann dort via Pn, aber das war uns schnell zu doof, so dass wir fast jeden Abend studenlang über ICQ gequatscht haben. Dann kam bei uns der Wunsch auf zu telefonieren und das haben wir auch ständig bis mitten in die Nacht getan und irgend wann nach 3 Monaten mußten wir dem entstandenen Kribbeln im Bauch einfach nachgeben und nachgehen (hatten auch Fotos ausgetauscht, etc) und er kam mich im Dezember 2002 in Hamburg besuchen. Dafür mußte er mich allerdings mächtig bequatschen, weil ich solche Angst davor hatte, ihn zu enttäuschen. Das Treffen war dann - wider meiner Befürchtungen - ein absoluter Volltreffer!!! Seitdem sind wir ein Paar!


    Zitat

    Ihr beide müsst sicher enorme Telefonrechnungen haben, aber irgendwie beneide ich euch. Diese Art von Liebe ist doch etwas Wunderbares, der andere ist so fern und doch so nah und diese kleinen Aufmerksamkeiten (sei es ein Gute nacht Gruß per SMS, oder ein liebevolles Telefonat am Abend, eine Mail oder ein Überraschungsbesuch) sind etwas worauf man sich immer freuen kann.


    Nö, die Telefonrechnung liegt bei mir inkl. Internet (flatrate etc.) höchstens bei 50-60 Euro! Ich finde das geht! Unsere Liebe ist etwas sehr Kostbares...Und seine Überraschungsbesuche (er schafft es immer wieder, mich zu überraschen) bringen mich noch heute zum weinen vor Freude!!!


    Zitat

    Mich würde mal interessieren, ob ihr auch daran denkt vielleicht zueinander zu ziehen oder ob ihr alles in allem trotzdem mit der Distanz gut zurecht kommt.


    Klar denken wir darüber nach. Leider sieht das aber für die nächsten Jahre schwierig aus. Er studiert mit Stipendium in Köln und seinen Studiengang gibt es in HH nicht!!! Und ich habe gerade hier angefangen zu studieren und bekomme nur hier 2 Abschlüsse durchs Studium. Aber wenn wir es nicht mehr aushalten, dann würden wir sicher eine positive Lösung finden und dichter zusammenrücken!

  • Denke mal, dass die Entfernung nebensächlich ist, wenn der zwischenmenschliche Part passt. Obwohl meine fernbeziehungen ja nicht ganz so funktionierten wie bei unserer nordischen Wolke. *g* Dazu braucht man wohl eine gewisse Reife. Also thumbs up! :D

    The absence of war does not mean peace
    The absence of noise does not mean silence
    we whisper, we plot, we wait....

  • Thema hervorhol :D


    Fernbeziehungen funktionieren, auch wenn die Sehnsucht den Partner öfter's zu sehen sehr gross ist. Dabei spielt Vertrauen eine grosse Rolle. Das ist zwar sicherlich nich ganz einfach, aber ohne Vertrauen, dass man in den Partner setzt, befindet sich jede Beziehung in einer Lüge. Das kann mit Zusammenlebenden genauso passieren wie in einer Fernbeziehung.

  • Passend zu dem Thema habe ich bei Spiegel Online einen interessanten Artikel zu Fernbeziehungen gefunden. Dort werden vier Leute mit Fernbeziehungserfahrung vorgestellt die Vor- und Nachteile einer Fernbeziehung schildern. Interessant fand ich vor allem, dass dort doch einige positive Aspekte genannt wurden.


    Sehr lesenswert der Artikel und vielleicht könnt ihr dann ja mal eure Meinung dazu schreiben?! :zwinker:


    Zum Artikel: http://www.spiegel.de/spiegelspecial/0,1518,650613,00.html

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Ich hatte bislang 2 Fernbeziehungen, die sind beide in die Brüche gegangen. Aber wer weiß, ob ich sonst immer noch mit den Mädels zusammen wäre. Wird man niemals erfahren, außerdem bin ich happy gerade, so wie es ist. :D

  • Ich habe ein bisschen mehr als 6 Jahre in einer Fernbeziehung gelebt und wir sind noch immer zusammen. Jetzt haben wir eine gemeinsame Wohnung und das klappt auch ganz gut. Die Bereitschaft zu einer Fernbeziehung kommt mit der Liebe - wenn wir die Fernbeziehung nicht in Kauf genommen hätten, dann wären wir wahrscheinlich auch nicht zusammengekommen, denn wir haben uns ja schon so kennen gelernt. Ursprünglich kommen wir beide aus Fürstenwalde, dort sind wir auch aufeinander gestoßen. Er arbeitete jedoch von Vornherein im Norden und ich stand gerade vor dem Beginn meines Studiums in Berlin. Wir hätten beide unsere Chance verpasst, wenn wir nicht zur Fernbeziehung bereit gewesen wären. Aber es hätte natürlich auch ein Ende nehmen können - hat es zum Glück aber nicht :knutsch:

    Wer schläft sündigt nicht. Wer vorher sündigt, schläft nachher besser.
    Casanova

  • Ich finde Fernbeziehungen furchtbar. Man hat keine Nähe und Intimität, alles findet nur auf geistiger Ebene statt und ist somit nicht wirklich etwas anderes als eine gute Freundschaft. Ich denke die meisten Menschen haben ein Bedürfnis nach körperlicher Nähe, welcher Form auch immer, und wenn dies mit dem Partner nicht möglich ist, würden viele Menschen fremdgehen, die es in einer regulären Bezihung nicht getan hätten, denke ich.

  • Bei Fernbeziehungen bleibt die Liebe länger frisch und man bemüht sich mehr. Zumindest hab ich diese Erfahrungen gemacht. Es besteht nicht die Gefahr, dass der Alltag einkehrt und man sich auseinander lebt. Jedes Wiedersehen ist neu aufregend und man hat sich viel zu erzählen.

  • Ich hatte eine Fernbeziehung und ich muss gestehen das bei uns die Liebe nicht frisch blieb, sie ist eher eingeschlafen und irgendwann war sie dann vorbei. Es war einfach immer das Gleiche, wenn wir uns gesehen haben, dann hat um uns nichts existiert, wir ahben beide, Freunde und Familie vernachlässigt, und dann waren wir uns zwei einfach nicht mehr genug, es wurde fad und wi8r merkten das wir eigentlich nicht viel Gemeinsamkeiten haben und so kam es das die Abstände das wir unds gesehen haben immer länger wurden, bis ich dann extra hingefahren bin und ihm gesagt habe, das es aus ist, obwohl es einfacher gewesen wäre wenn ich es per Telefon gemacht hätte.

    Aus den Steinen die ihr mir in den Weg legtet,
    hab ich mir ein Schloß gebaut

  • hallo,



    ich konnte mich nie auf eine Fernbeziehung einlassen. Ich denke, wenn ein Paar zusammen sein will, dann richtig und nicht mal an und zu. Man verliert sich aus den Augen, man kann nichts zusammen unternehmen, wenn man am WE Familie-/Freundetreffen hat, muss man das Wiedersehen mit dem Partner auslassen Es ist alles viel zu kompliziert. Ich glaube nicht an die Fernbeziehungen. :S

  • Ich persönlich bevorzuge Fernbeziehungen. Helfen halt, das "Feuer" am brennen zu halten... :thumbup:
    Ist aber nicht jeder für gemacht, versteh ich schon. ^^

  • Wie häufig siehst du in solchen Beziehungen dann für gewöhnlich dein Gegenüber?

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Wie häufig siehst du in solchen Beziehungen dann für gewöhnlich dein Gegenüber?


    Max : Falls Du mich gemeint hattest...kommt drauf an. :rolleyes: Ich meine, wozu gibt es Skype, Facebook und Instagram ;) Im realen leben...hm, so oft es halt "möglich" ist.
    Das sollte jetzt auch nicht heissen, dass ich ausschliesslich Fernbeziehungen pflege. Aber wenn ich 100% ehrlich sein soll, so waren es immer die Fernbeziehungen, die lange hielten und vor allem weitaus intensiver waren, als das althergebrachte "Seite an Seite, 24/7"-Modell ;)

  • Das glaube ich dir aufs Wort, denn da ihr kein Leben miteinander habt, wie soll da ein Alltag entstehen, du gehst fort wann du willst, du kommst heim wenn du willst, erzählst es es ihm ist es gut und wenn nicht ist es auch gut, da er ja nichts mitkriegt von deinem Alltag

    Aus den Steinen die ihr mir in den Weg legtet,
    hab ich mir ein Schloß gebaut