Beiträge von DarkShadow

    Den Winkel kannst du ggf mit einem Kompass genauer kontrollieren. Da Astra ja auf 19,2° Ost zu finden sein sollte dürfte als Winkel im Kompass 160,8° angezeigt werden. Also quasi SSO.
    Dazu kommt der vertikale Winkel. Den solltest du für deinen Standort nochmal recherchieren. In Deutschland meist irgendwas zwischen 60° und 65° wenn ich mich nicht irre, ist aber schon 15 Jahre her, dass ich mich damit beschäftigen durfte.


    Die Bäume sollten nicht stören, denn wie gesagt,der Satellit ist im Winkel von <60° über dir. Die Bäume vielleicht im Winkel von 20° zu deinem Standort. (Genauere Schätzungen sind derzeit aufgrund eines geringfügig vermindertem Blutspiegel im Alkohol nicht möglich)


    Zur "Feineinstellung" kannst du auch wenn du bereits einen Satelliten gefunden hast über die Signalstärke bei den einzelnen Programmen gehen und dann versuchen die Ausrichtung der Schüssel zu optimieren (aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ca. 85% so in etwas traumhaft sind).


    Solltest du mal Probleme mit einzelnen Sendern haben, kann das an der horizontal / vertikalen Polarisation liegen. Oftmals bekommst du eine absolut sauber rein, die andere hingegen hat gerne Aussetzer. Auch hier sollte man zu der Feinjustierung über die Signalstärke greifen.


    Für den Hobby-Heimwerker gibt es im Baumarkt für ca. 20€ einen "Satellitenfinder" der den Receiver quasi ersetzt, dann bist du nicht auf eine 2. Person am Fernseher angewiesen die dir Rückmeldung über die Signalstärkenentwicklung gibt.


    Flachantennen sind so eine Sache. Generell gilt natürlich, je größer sie Schüssel umso besser deine Empfangschancen.

    Anbieter solltest du nach Netzabdeckung in deiner Region aussuchen.
    Zu den Tarifen kann man sagen, dass sie sich meistens nur noch durch das max. Datenvolumen pro Monat zur Höchstgeschwindigkeit des Netzbetreibers unterscheiden.
    Ich selbst kann nur zur Telekom und zu e-Plus (inkl. Base und Blau.de) was sagen. Telekom hat da das schnellere Netz. e-Plus / Base ist dafür in den Tarifen schonmal etwas günstiger, aber da muss man auch aufpassen, denn mitunter mietet man das Handy dann auch nur, d.H. wenn man sich nach der Regelvertragslaufzeit von 2 Jahren ein neues aussucht, darf man das alte wieder abgeben.


    Was da noch eher interessant werden dürfte ist die Wahl des richtigen Smartphones. Ich selbst bin kein großer Freund vom iPhone. Gerade wenn du es zum Dateienaustausch nutzen möchtest kannst du es nicht per Bluetooth machen, da das iPhone diese Funktion nicht unterstützt. Da musst du dann zwangsweise auf Apps wie z.B. WhatsApp zurückgreifen. Auch wenn du jetzt sagst, du möchtest das nicht nutzen, wenn du es mal ausprobiert und dich dran gewöhnt hast, willst du nicht mehr darauf verzichten. Nicht zuletzt weil keine MMS-Gebühren anfallen.


    GPS wozu? Als Naviersatz? Wenn ja, dann erkunde dich auch danach, ob ein Programm dabei ist. Telekom bieten in den meisten Tarifen das Navigon mit an. Zumindest hatte ich es bei den letzten beiden Verträgen mit dabei. Wie das bei den anderen ist, keine Ahnung.

    ....da hat man sich erfreulicherweise beschwerdefrei und schneller als angepeilt über 1500m durchs nasse Wasser bewegt.


    ....da ist man froh, dass Miepfe fast wieder normalen Appetit zeigt und zum ersten mal seit 10 Tagen ihren Futternapf wieder geleert hat.

    Einen wunderschönen Guten!! :jippy:



    Gyuri :


    Spätschicht ist halt doof, vorher fehlt einem (mir) durchaus die Lust was zu erledigen. Einkaufen erledige ich z.B. immer gern nach der Arbeit, dann muss man nicht extra los. Vor der Arbeit einkaufen ist dann schon wieder schlecht wegen den Lebensmitteln die besser gekühlt werden sollten. Also wäre das wieder eine extra Fahrt die man sich halt normal sparen könnte. Ich bin da doch eher ein Freund der Früh- und wenn es sein muss der Nachtschicht. Bei Spätschicht ist irgendwie der Tag von vornherein im Arsch.