Es gibt Leute - … (Teil 20)

  • (…)
    ....die waren heute zur Lymphdrainage (…)


    … die hatten auch mal so eine Anwendung, Weil sich nach einer OP eine rießige Lymphfistel bildete.
    Es wurde so nach und nach über ein Liter abgelassen, erfolglos.


    … die haben das nur als ein sinnloses Streicheln empfunden.


    … die wurden dann noch einmal operiert - und dann war es besser.

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • ...die haben auch recht schlechte Erfahrungen früher damit gemacht
    aber die Therapeutin, die ich jetzt habe macht das anders, die fängt am Schlüsselbein an und geht über den Bauch dann zum Fuss. Um die Lymphbahnen alle zu öffnen. Und dadurch geht jedes Mal die Schwellung und vor allen Dingen der Schmerz weg

  • ... die erwähnen, dass es nicht allzu lange dauern würde, das nachzulesen denn seit du weg warst, war es hier noch ruhiger als sonst. Was hast du getrieben? Hast du endlich deinen Pfleger rausgeworfen und einen Schlafmittelentzug gemacht?

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • ... die erklären Anta, dass die Quatscher vermutlich alle voller Trauer und Sorge waren, nachdem Anta verschollen war.

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Nee aber mal ehrlich. Dein Hofhund der sich selbst als Kaiser sieht, dein Fanti, dein Hundl ... eben alle die mal aktiv waren, sind nach und nach weg. Nur die treue Seele Gyuri ist noch da. Na ja und wenn sie bettlägerig ist kommt manchmal auch die Maja. Aber ansonsten ist das Forum tot. Aber das kennt ihr alten Leute ja. Um euch herum ist auch nur der Tod. :genau::aetsch:

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Nunja, Foren sind halt ein Auslaufmodell. Nur noch für die älteren Mitbürger. Das Jungvolk postet fleißig Essen-Bilder bei WhatsApp und ergeht sich in wirklich kurzen Kurzmitteilungen. Mehr als drei Sätze im Zusammenhang schreiben nur noch die Dinosaurier :weinen:

  • Darum ist es an euch Alten, eure Enkel und Urenkel und Adoptivenkel und Adoptivfantis etc. pp zum Schreiben zu animieren. Armes Deutschland. Die können doch schon alle nicht mal mehr ein bewerbungsschreiben verfassen.

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • ...die haben auch im Jahre 5 der bayerischen Zeitrechnung die Feiertage noch nicht drauf. Ich war eben einkaufen. Erst, als die Kassiererin allen Kunden einen schönen Feiertag wünschte, ging mir ein Licht auf :gg: Wahrscheinlich liegt Fronleichnam immer in den Pfingsferien. Da kann ich das auch nicht merken.

  • … die sagen zu Fronleichnam immer:
    Happy Kadaver :genau:

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • … die haben massig Arbeit :wischeimer:


    Es begann genau genommen vorgestern. Ich öffnete eine billige Flasche Prosecco Rosé mit Schraubverschluss, trank mit der Frau zusammen etwas davon und legte die Flasche in den Kühlschrank, weil zum Stellen kein Platz war.


    Dann gestern stellte ich fest, dass der Schraubverschluss nicht ganz so gut verschlossen hatte und eine ärgerliche Pfütze im Kühlschrank stand. So trank ich zwar noch ein Glas, stellte die fast leere Flasche aber in einem Sektkübel in die Küche.


    Jetzt die GROSSE Sauerei:



    Heute früh bot sich ein Bild des Schreckens!
    Eine schlimme Pfütze lag am Boden.



    Scheinbar vom Sektkübel ausgehend breitete sich die rote Flüssigkeit aus.




    Aber auch die gegenüber liegende Seite war total versaut.



    Das halbe Weinregal hoch müsste es gespritzt haben …???
    „Doch HALT!“ Der Schraubverschluss war noch drauf und relativ gut verschlossen.
    Der Sektkübel war aber zum Teil auch gefüllt - komisch?



    Relativ spät bemerkte ich den Verschluss am Küchenboden.



    Ahaaaa!
    Der Übeltäter war also nicht der Prosecco, sondern eine Flasche roter Kochwein, den ich vor Tagen öffnete und mit dem Verschluss zu machte, wie ich es sonst schon immer so mache.
    Dieses mal muss aber der Billigst-Fusel aus Ungarn nachgegärt haben. Der Prosecco konnte also nichts dafür und ist nur für die kleinere Sauerei im Kühlschrank verantwortlich - wenn überhaupt.


    Jetzt habe ich eine größere Reinigungsaktion vor mir. :heul:
    Einfach so wegwischen ist nicht. Die roten Flecken gehen kaum wieder weg.


    Ach hätte ich nur eine Küche mit weinroter Front gekauft. :lol: Beim Kauf meiner Kochjacke war ich da vorsichtiger.

    Grüße vom Gyuri


    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)