Air France - Airbus über dem Atlantik verschollen

  • Ein Airbus der Air France ist auf einem Atlantikflug spurlos verschwunden. Das Flugzeug hatte zuvor ein Unwetter durchquert und wurde dabei bestätigt. Als letztes sendete die Maschine ein automatisches Fehlersignal. Einen Notruf gab es nicht. Noch ist unklar, wo genau die Maschine abgestürzt sein könnte.


    Quelle & mehr Infos: http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,627940,00.html

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Schockierend finde ich vor allem, die Aufnahmen vom Flughafen.


    Familien die dastehen und auf ihre Liebsten warte. Plötzlich kommt die durchsage, dass sie bitte zum Infoschalter sollten.
    Das muss brutal sein. Sehnsüchtig auf die Liebsten warten und plötzlich erfärhst du, dass der geliebte irgendwo nicht mehr existiert.


    Im übrigen gibts ja in diesem Bereich wo die Maschine abstürtzt nur lückenhafte Radarabdeckung. Brasilien eben....

  • Wieder einmal eine schreckliche Sache. :(


    Doch ich denke, dass die wartenden Personen indirekt schon mit dem Schlimmsten gerechnet haben. Wenn ein Flugzeug verschwindet - da ist die Chance nicht mehr all zu groß, dass jemand überlebt. :(


    Ich bin gespannt, ob sie das Flugzeug finden. Ich für meinen Teil finde es eigenartig, dass die Ortung so lange dauert. Auf den Meeren sind so viele Tanker, so viele Schiffe unterwegs ...

  • Zitat

    Original von Sheridane
    Doch ich denke, dass die wartenden Personen indirekt schon mit dem Schlimmsten gerechnet haben. Wenn ein Flugzeug verschwindet - da ist die Chance nicht mehr all zu groß, dass jemand überlebt. :(


    Warum sollten sie? Sie wussten es ja noch nicht. Sie wurden erst informiert als sie schon am Gate standen. Zuerst wurde der Flug ja als verspätet angezeigt. Dann 30min nach der geplanten Ankunft wurden Plätzlich alle zur Info gerufen...

  • Ein tragisches Unglück dass die Luftfahrt wohl noch länger beschäftigen wird.
    Die Spekulationen über die Unglücksursache widersprechen sich teils erheblich.
    Die Probleme mit der Feststellung der Absturzstelle verstehe ich auch nicht - so eine Maschine fliegt doch eine genau festgesetzte Route bei genau festgesetzter Geschwindigkeit und eventuelle Kursabweichungen sollten doch gemeldet worden sein.
    Ich hoffe nur dass die Stelle bald gefunden wird - es deutet zwar alles darauf hin das die Maschine quasi "in der Luft auseinandergebrochen" ist (aber von so einem Fall habe ich nach einem Blitzschlag noch nie gehört) - aber rein theoretisch sollte es möglich gewesen sein dass die Piloten, selbst bei einem Totalausfall der Elektronik, notwassern und so die Chance auf Überlebende besteht.


    Man kann nur auf einen zweiten Hudson-River hoffen, bei der Crew die an Bord war, sollte dies im Bereich des möglichen liegen.


    Edith fügt an dass man anscheinend inzwischen das wahrscheinlichste Absturzgebiet - 1100 km von Brasilien und 100 km vor der Luftgrenze Senegals - bis auf wenige sm genau lokalisiert hat.

  • Ein Pilot der brasilianischen Fluglinie will in der Nacht auf Montag brennende Wrackteile (als orange Punkte im Atlantik) an der Vermuteten Absturzstelle gesehen haben, berichtet der Kurier.

  • Das ist brutal schlimm :(

    Es gibt Dinge, die wachsen nicht auf Bäumen,
    die lernen wir nicht in Schulen und die gibt es nirgendwo zu kaufen.
    Es ist dìe Kunst, die Welt mit dem Herzen zu sehen.

  • Nachdem die gefundenen Wrackteile neuesten Erkenntnissen nach nicht von der Unglücksmaschine stammen, tauchen immer wildere Spekulationen über die Unglücksursache auf - bis hin zu einem Meteoritentreffer (Hab ich mir ehrlich gesagt auch schon gedacht: Unwahrscheinlichst aber immerhin möglich, und würde zumindest erklären warum ein Flugzeug mitten im Flug auseinanderbricht).
    Indes tauchten auch weitere Berichte über frühere Fehlermeldungen der Bordsysteme auf, die nahelegen dass die Piloten bereits 15 min vor dem Absturz mit heftigen Unwettern kämpften - so wurde mehrmals die Geschwindigkeit geändert.


    ORF

  • Neuer Gedankeneinwurf:


    Seit einiger Zeit ist es doch bei Air France erlaubt, an Bord mit dem Handy zu telefonieren. Ob es damit zusammen hängt? Blitzschlag ... irgendwie damit? Keine Ahnung, ob das möglich wäre ...


    Eigenartig bleibt der Fall auf jeden Fall ... Auch, dass die Wrackteile nun doch nicht vom Flugzeug stammen und man aber auch noch nichts gefunden hat ...


    Wäre es auseinander gebrochen, würde doch sicher irgend etwas herum schwimmen. Wäre es komplett abgestürzt ... dann kann es doch auch nicht sooo schnell sinken?


    Eigenartig ...

  • Von meiner Arbeitsstelle sind zwei Personen in der Maschine gesessen ;(

    Es gibt Dinge, die wachsen nicht auf Bäumen,
    die lernen wir nicht in Schulen und die gibt es nirgendwo zu kaufen.
    Es ist dìe Kunst, die Welt mit dem Herzen zu sehen.

  • Auweh anderyy...das tut mir leid. Kanntest du sie?


    @Sherry: Ich denke nicht das ein Handy ein Flugzeug zum Abstürzen bringen kann (zumal man dort oben sicher kein Netz hat) oder Blitze anzieht (wäre am Boden dann ja wohl auch so). Keine Ahnung wie lange ein Flugzeug schwimmt...nicht lange wie die Notlandung im Hudson-River zeigte...und das war ein kleineres Flugzeug.
    Das nichts davon herumschwimmt bedeutet meiner Meinung nach dass es in mehrere große Teile zerbrochen ist....Kleinzeug würde eher schwimmen glaube ich...

  • Also wenn man im Freien telefoniert, soll das bei Gewitter wohl in der Tat nicht ganz unheikel sein aber im Flugzeug sollte das keine Probleme bereiten. Was das kein Netz angeht: Soweit ich das verstanden habe schaffen die entsprechend ausgerüsteten Flugzeuge per Funk oder Sat oder wie auch immer in der Kabine ein eigenes Telefonnetz. Theoretisch könnte also in der Tat telefoniert worden sein wenn die Maschine entsprechend ausgerüstet war aber ich denke mal nicht, dass das wirklich zu Problemen geführt haben könnte da das Flugzeug ja trotzdem ein Käfig ist, die Antennen außen sind ja so oder so da und wären so oder so der Schwachpunkt an dem Käfigkonzept.


    Metorit finde ich auch sehr abenteuerlich und es wäre wohl ein echt einmalig unglücklicher Zusammenstoß. Da mag ich nicht wirklich dran glauben.


    Ich bin mal gespannt ob das Flugzeug jemals gefunden wird. :rolleyes:


    anderyy : Das tut mir sehr leid für dich, ich hoffe niemand den du persönlich kanntest.

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Na ja ich kannte einen davon, weil ich mit dem des öftern zusammengearbeitet habe. Aber doch nicht so gut, das es mich jetzt extrem belastet. Trotzdem ist es so schlimm :(

    Es gibt Dinge, die wachsen nicht auf Bäumen,
    die lernen wir nicht in Schulen und die gibt es nirgendwo zu kaufen.
    Es ist dìe Kunst, die Welt mit dem Herzen zu sehen.