Umstrittene Äußerungen - SPD will Sarrazin ausschließen

  • Der ehemalige Berliner Finanzsenator und Bundesbanker Sarrazin stellt heute sein Buch "Deutschland schafft sich ab" vor. Bereits vorab wurde bekannt, dass er darin u.a. die Integrationsfähigkeit von Muslimen anzweifle und sich über die Gene von Juden äußerte. Sarrazin war bereits vorab mehrfach mit Äußerungen über Arbeitslose und Muslime aufgefallen. Er ist als Provokateur bekannt doch zahlreiche Politiker und Verbände fordern nun Konsequenzen für den SPD-Politiker. Wie sehr ihr das? Hat Sarrazin mit seinen Äußerungen recht? Will er bewusst provozieren? Oder ist er gar ein Rassist?


    http://www.spiegel.de/politik/…and/0,1518,714576,00.html
    http://www.spiegel.de/politik/…and/0,1518,714546,00.html

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Naja, dass es einige Volksgruppen gibt die sich standhaft weigern, an der Integration teilzunehmen ist kein Geheimnis. Das offen anzusprechen mache einen hier in Deutschland halt gleich zum Rassisten. Bei dem Punkt muss ich mich auf die Seite von Sarrazin stellen.


    Und gegen Juden darf man hier in Deutschland ja dank dem komischen größenwahnsinnigen Schluchtenscheißer auch nichts mehr sagen. Wo sind denn jetzt bitteschön die Basken die aufschreien? Wo sind die Proteste der ETA? Sarrazin hat ja im Prinzip auch diese angegriffen, beleidigt und was nicht noch alles. Wird jetzt demnächst die ETA der Bundesbank 'ne Briefbombe schicken?


    MMn wird hier ein einzelner Satz auf die Goldwaage gelegt und auch wenn ich bekanntlich kein Freund der SPD bin wird hier wieder mal über das Ziel hinaus geschossen. Sicherlich sind die Formulierungen sehr provozierend.
    Und irgendwie muss ich gerade wieder an einen Vorfall aus den 60ern denken, als Jugendliche "Hey Jude" als Anlehnung an den Beatles-Titel als Grafiti irgendwo hingeklatscht hatten wo in der Nachbarschafft doch tatsächlich ein jüdischer Mitbürger sein Heim hatte und sich dadurch gleich mal bedroht fühlte. Man kann es halt von beiden Seiten übertreiben.


    Und ganz ehrlich, das was einige extremistische jüdische Gruppen veranstallten ist auch nicht besser als das was Palästinenser, Islamisten und Nazis abziehen. Nur davon darf man ja auch nicht reden. Weil bei den Juden wird das ja geduldet, weil sie immer wieder verfolgt wurden und in den 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhunderts dem Wahn des NS-Regimes zum Opfer fielen.


    Und ja, auch wenn es Millionen von Juden waren die umkamen, Stalin hat deutlich mehr Menschen auf dem Gewissen, die Katholische Kirche hat "im Namen des Herrn" ganze Völker nahezu ausgelöscht und wahllos Menschen verfolgt. Was ist mit China? Was hat Japan schon alles veranstalltet? Die Liste lässt sich beliebig fortführen. Aber gut, das ist ein anderes Thema.


    Sarrazin liegt nicht unbedingt falsch mit seinen Aussagen, die Art und Weise mit dem "Genvergleich" ist leider etwas fragwürdig.

    We could just go home right now, or maybe we could stick around, for just one more drink....

  • Zitat

    Original von DarkShadow
    Sarrazin liegt nicht unbedingt falsch mit seinen Aussagen, die Art und Weise mit dem "Genvergleich" ist leider etwas fragwürdig.


    fragwürdig?? die behauptung, es gäbe ein jüdisches gen stammt einfach 1:1 aus der zeit des nationalsozialismus ... mengele hat auf seiner suche danach tausende "untersuchungsobjekte" das leben gekostet und nix gefunden
    meiner meinung nach sind verallgemeinerungen wie sie der herr sarrazin vom stapel lässt immer unangebracht und dumm.
    "muslime sind faule inzüchtler mit übermäßigem fortpflanzungstrieb!" was soll denn die scheiße?? das hat nichts mit normaler kritik zu tun... in deutschland kommt ja sonst auch jedes glump gleich auf den index, "Deutschland schafft sich ab" gehört da auf jeden fall auch drauf

    "Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit."
    Mark Twain

  • Nicht vergessen: Der "Muttertag" und der "Tag der Arbeit" stammen auch aus der NS-Zeit und die wurden bis heute beibehalten. :genau:


    Sicherlich kein passender Vergleich, aber sollte man auch nicht vergessen. :zwinker:


    Wie gesagt, die Art des Vergleichs gefällt mir auch nicht und sie überschattet leider die Aussagen von ihm, die durchaus vertretbar sind.


    Aber nunja, vielleicht geht er ja demnächst mal Fallschirm springen wie ein gewisser Politikerkollege vor einigen Jahren.....

    We could just go home right now, or maybe we could stick around, for just one more drink....

  • ja, klar - die autobahnen hat man auch nicht abgerissen ... der vergleich hinkt aber nicht nur, der hat gar keine beine ^^
    innovationen wie sommerzeit, muttertag usw mit derart verächtlicher ideologie zu vergleichen ist wohl nicht unbedingt zielführend...
    klar lässt die integration vieler volksgruppen auch in österreich insgesamt zu wünschen übrig, dennoch ist es absolut der falsche weg, alle über einen kamm zu scheren, das macht die kluft nur noch tiefer.
    wenn er solche aussagen macht, und gleichzeitig behauptet, für integration zu sein, dann hat er noch brutaler einen an der waffel, als ich dachte


    die überempfindlichkeit der jüdischen bevölkerung ist auch mir oft ein dorn im auge, aber in diesem fall mehr als angebracht - aber wenn der sarrazin das christengen gefunden hat, wird er sicher auch bald eine impfung gegen jüdischsein finden ...

    "Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit."
    Mark Twain

  • Es mag sein, daß seine Ideen nicht so böse gemeint sind wie er es ausdrückt und daß er vielen Menschen aus der Seele spricht aber was er sich leistet, geht wirklich nicht. Viele seiner Äußerungen sind einfach viel zu plakativ, viel zu überspitzt und absolut unpassend. So einer gehört abgesägt :runter:


    Allerdings muss ich ihm eines lassen: Diese provokanten Äußerungen führen zumindest darüber, daß eine Debatte über die Integrationspolitik in Deutschland geführt wird. Das hätte man allerdings auch mit sachlicheren Argumenten anstoßen können. Was er bedient sind plumpe Vorurteile und Verallgemeinerungen. Natürlich gibt es viele Probleme mit Ausländern, trotzdem kann man das doch nicht verallgemeinern. Das wäre ja so, als wenn wir sagen alle SPD-Politiker sind inkompetentoder alle CDU-Politiker sind bestechlich. :D