Auf Wiederlesen ;)

  • … oder auf Neudeutsch: "Time to say goodby!"


    Ich hoffe zwar, dass es kein Abschied für immer sein wird, aber bei den Fähigkeiten meines Sohnes in meinem Verteilerkasten Ordnung zu schaffen, könnte viel passieren.


    Größere Umbauarbeiten wären von Nöten, die aber sehr viel Austausch der ganzen Elektrik erfordern würden, die mein Vermieter nicht zu finanzieren bereit ist. So war es jetzt z.B. nötig, verschiedene Sicherungen zu besorgen, die in den antiquierten Sicherungskasten passen. Selbst bei einem alt eingesessenen Elektro-Laden war da nichts mehr zu bekommen. Jetzt muss am Kasten Platz für neue Teile (vorn und hinten) geschaffen werden. Wir werden also in Kürze ganz ohne Strom in der Wohnung leben müssen.


    Ein besinnliches Weihnachtsfest, glückreiches Neues Jahr und Frohe Ostern

    … falls wir uns so lange nicht mehr lesen können.

    Grüße vom Gyuri

    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

    Einmal editiert, zuletzt von Gyuri ()

  • So ein Glück (zumindest meinerseits)

    34636101md.jpg

    Jetzt geht alles wieder (halbwegs) vorschriftsmäßig. :floet:

    Grüße vom Gyuri

    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Dann kannst du ja endlich wieder deine Spielhallenautomaten anschließen :prust:

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Spülautomat!

    Und die Kaffeemaschine läuft sogar mit dem W-LAN gemeinsam auf einer Sicherung. :tasse:

    Grüße vom Gyuri

    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Erst mal kommt "Heiliger Abend" - da sind wir bei der Tochter (=Köchin) und feiern :hunger::mampf::gummibaerchen::lutscher::prost: zu sechst.

    Irgendwann am 1. Weihnachtstag fahr ich dann wieder mit der Frau heim.

    Gäbe es keinen Strom, müsste nur die Katze:katze: ohne Strom auskommen.

    Ich glaube aber nicht, dass sie das stört, denn sie nutzt jetzt (mit Strom) auch kein elektrisches Gerät.

    Sie braucht nur einen vollen Fressscherben, Wasser,

    einen frei zugänglichen Katzenbaum im Wohnzimmer mit Ausblick über den Balkon,

    ihr Katzenklo,

    eine einigermaßen warme Wohnung

    und freien Zugang zu allen Verstecken, die sie immer wieder gern aufsucht.

    Grüße vom Gyuri

    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)

  • Wie jetzt, darf sie sich zu Weihnachten keine Gans in den Ofen schieben die arme verhungerte :katze:?

    Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl,
    das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

  • Jetzt isses doch etwas anders gelaufen als ich es als "Planungsgenie" mir ausgedacht hatte.

    Ich versprach der anderen Tochter "so schnell mal" am 1.Weihnachtstag auch bei ihr vorbei zu schauen und berücksichtigte dieses Versprechung nicht in meiner Planung. So fuhren wir nicht heim, sondern noch eine Stunde weiter von zuhause weg…

    … um die Kochkünste des zweiten Schwiegersohnes (Küchenmeister) zu versuchen.

    1A-Kalbsbraten mit einer Zwiebel-Sahne-Soße, buntes Gemüse und Gnocchi :hunger:


    Die Katze :katze: musste sich so anderthalb Tage ohne uns zurechtfinden. Das Futterdefizit wurde inzwischen aber ausgeglichen.

    Grüße vom Gyuri

    „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
    (Karl Valentin)